abstrakte Ziele

5. Juli 2020 at 01:27

Die Zauberer1 verfolgten ein „abstraktes Ziel“, nämlich: Freiheit. Eine Freiheit des eigenen Geistes. Weshalb war es für sie wichtig, ein „abstraktes Ziel“ zu haben? Ahja, weil sie aufgewacht waren (mehr)

Das Ego und die Erinnerung

27. April 2020 at 04:23

Ich hatte mal wieder kurz in ein Video von Roxie1 reingezappt, da ging es um Erinnerungen (memories).2 Sehr interessant, denn hier sagt die gechannelte Entität, Erinnerungen seien ausschließlich Produkte (mehr)

Integration statt Dualität

27. April 2020 at 03:22

Das ist interessant: Wenn ich nach innen gehe, in einen quasi-meditativen Zustand und zum Beispiel „mit meinen nervigen Geräuschen sitze“, all diese Geräusche in mich hineinlasse und mich innerlich öffne, so ziehen (mehr)

Kampf im Kopf

8. Februar 2020 at 23:07

Manche Leute sind oft auf so einer Art „Kampftrip“. Naja. Aber so sind wir seit Jahrtausenden erzogen: Mach etwas dagegen. Aber so lange wir eben gegen etwas sind, haben wir – was?! – Krieg! Und immer gehört dazu, daß die Kriegstreiber (mehr)

Seelenwanderung

7. Dezember 2017 at 04:39

Märchen-Fee-2_SNIP_2252747_Mysticsartdesign
Ich lese gerade wieder einmal den Herrn der Ringe1 und habe den ersten Band fast durch. Mir kam bei der Story ein Gedanke: Es kommen ja in dieser Geschichte viele magische Figuren vor, unter anderem das „Lichtvolk“ der Elben: Wesen, die auch (mehr)

Denken oder Sein oder Tun

3. Juli 2017 at 03:00

Schreiben-Schreibmasschine_SNIP_skeezeDu hast doch sonst immer was zu tun gehabt – das kann doch jetzt nicht anders sein… Da sind genügend Dinge. Vielleicht sind sie alle nicht „wichtig“ – aber es ist doch mein Leben! Koste es aus. Es geht schon. Es geht immer etwas vorwärts, ob ich dies nun (mehr)

zweigeteilt…

7. April 2017 at 02:11

gold-lila_doppelt_SNIP_michaelwedermannMan kann durchaus sagen, daß alles, was schön ist und natürlich und positiv, die Domäne des inneren Selbst ist, und alles, was negativ ist, ist das Reich des Ego, des Mind,1 der Zweitpersönlichkeit. Das ergibt Sinn, denn hierdurch (mehr)

Ich nehme wahr und: bin

19. März 2017 at 03:28

Federn_Fraktal_SNIP_PublicDomainPicturesWie wäre denn das, wenn man nichts mehr in Bezug zu sich selbst setzen könnte? Wäre das das Ende aller Wahrnehmung? Oder gibt es dann eine Wahrnehmung, die nicht weiß, daß sie wahrnimmt? – eine Wahrnehmung ohne Ich-Gefühl; eine Wahrnehmung ohne Gedanken (mehr)

Existenz

7. Januar 2017 at 03:28

Hubble_zwei Augen_golden_SNIP1Existenz – was ist Existenz? Das ist echt eine spannende Frage. Existenz ist Bewußtsein, der Ausdruck von Bewußtsein. Ja, aber das erklärt nichts. Es erklärt nicht, wie ich dazu komme, mich überhaupt als „Ich“ zu fühlen (mehr)

Gedanken – Schwingung – Wahrnehmung

19. Oktober 2016 at 01:37

Kopf_head_geraltVorbei ist vorbei. Es ergibt keinen Sinn, am Vergangenen zu hängen. Aber ist es nicht auch eine Art der „Meditation“, wenn man über Vergangenes oder Künftiges nachdenkt bzw. sich Szenarien vorstellt? Ist das nicht ähnlich wie wenn (mehr)