Ich nehme wahr und: bin

19. März 2017 at 03:28

Federn_Fraktal_SNIP_PublicDomainPicturesWie wäre denn das, wenn man nichts mehr in Bezug zu sich selbst setzen könnte? Wäre das das Ende aller Wahrnehmung? Oder gibt es dann eine Wahrnehmung, die nicht weiß, daß sie wahrnimmt? – eine Wahrnehmung ohne Ich-Gefühl; eine Wahrnehmung ohne Gedanken (mehr)

Fokus – Fokus – Fokus !

18. Januar 2016 at 18:47

Fotografie-Zoom_SNIP_geraltFlorinda: „Die Methoden sind alle da, aber man muß sie auch benutzen.“1 Ja, und eigentlich braucht man keine Methoden oder Tools, unser Geist reicht aus. Wozu die Tools jedoch hervorragend geeignet sind (mehr)

Aufgaben oder aufgeben?

16. Januar 2016 at 04:09

Ballett_SNIPIch bin glaube ich an einen Punkt gelangt, an dem ich mir sage „Ich bin halt so“ – denn nur das kann ja der Grund sein, weshalb mir meine Willenskraft irgendwie abhanden kommt. Ich bin nicht zentriert in mir, in meinem Kopf. Und die Welt, in der ich lebe (mehr)

Gespaltene Wahrnehmung

25. September 2015 at 02:58

Masken-Gesichter_SNIP_natureworksWann war ich das letzte Mal glücklich? Ich meine so richtig, so durch und durch, wie man es ist, wenn man verliebt ist oder wenn man sich wirklich über etwas freut. Ich glaube, das ist lange her. Und das ist traurig. Ich bin nur (mehr)

Vorwurf und Hoffnung

10. Mai 2014 at 02:41

Faultier_SNIPIch be­we­ge mich im­mer zwi­schen Vor­wurf und Hoff­nung. Mor­gens wenn ich auf­ste­he, ist der ers­te Ge­dan­ke ein Vor­wurf – „Schon wie­der so spät“ lau­tet er meist – und aber abends, wenn ich ins Bett ge­he (mehr)