Vogelgedanken

8. Mai 2015 at 01:29

Vogel-Nacht_SNIPHm, wollt grad noch­was an­de­res schrei­ben, an­de­res The­ma. Da­her ist es okay, wenn ich bei den Sei­ten1 hüpfe wie mei­ne Ge­dan­ken sprin­gen: weil mei­ne Hand nicht so schnell ist wie mei­ne Ge­dan­ken und die­sen nicht so schnell fol­gen kann. Da­her ist es gut (mehr)

Ich schreibe, also bin ich

1. Mai 2015 at 01:37

Schreiben-Kaffee_SNIPWas soll es nützen, wenn ich mich schon wie­der we­gen mei­nem Auf­ste­hen gräme? Ah, das ist auch et­was, was mir die Sei­ten1 ge­ben: einen Fo­kus auf mein ödes Ge­jam­me­re. Ich bin es nämlich so leid, im­mer (mehr)

Hindernisse

27. April 2015 at 01:21

Stille-2_SNIPIch be­wun­de­re die Dis­zi­plin der Zau­be­rer. Es ist, was mir fehlt. Der Trick wäre, mich oh­ne ein Ziel an die Kan­da­re zu neh­men, ein­fach so, weil ich weiß, daß es gut wäre. Ich bin zu verwöhnt von mei­ner Er­fah­rung (mehr)

Fähigkeiten der Zauberer

9. April 2015 at 04:14

Zauberer-1_SNIP_OpenClipartVectorsCastaneda-Text1

„Naiv“ seien wir – wo habe ich das denn gestern noch gelesen? Bei Castaneda. In welchem Zusammenhang? Ich glaube, es war im Zusammenhang mit den „alten Zauberern“,2 die sich in Sicherheit wiegten, weil sie (mehr)

Alltagsmagie

6. April 2015 at 00:08

Schneewittchen_SNIPPINGIch muß grad an Schnee­witt­chen den­ken, wie ihr das Ap­felstück im Hals ste­cken­blieb, weil mir auch grad ein Fit­zel­chen in der falschen Röhre steck­te. Früher wußten die Ma­gier und He­xen noch (mehr)

richtig verdrahtet

4. April 2015 at 00:29

Erdmännchen-2a_SNIPPINGMei­ne scharfäugi­ge nüchter­ne Persönlich­keit steht im­mer einen Schritt hin­ter mir. Es ist im­mer das Gefühl des Be­ob­ach­ters, das ich ha­be, wenn ich „Din­ge er­le­di­ge“ – ganz gleich (mehr)

Fokus halten

27. März 2015 at 01:19

Geld_Grafik-Rahmen_SNIPPINGIch brin­ge ja nicht­ein­mal die Kraft oder den Wil­len auf, je­den Tag mei­nen Fo­kus er­neut aus­zu­rich­ten. Und je­den Tag zum Bei­spiel ei­ni­ge Mi­nu­ten mich po­si­tiv auf die Geld­fra­ge ein­zu­stel­len. Und dadurch das Geld zu stei­gern und (mehr)

Ratschläge

24. März 2015 at 19:14

Denker-2_SNIPPINGOcy­phi­us1 fragt, wes­halb wir die­sen Pro­phe­zei­un­gen lau­schen, wenn wir doch wis­sen, daß es im­mer und über­all mei­ne ei­ge­ne Welt ist, die ich er­schaf­fe. Ganz ge­nau: Wes­halb lau­schen wir den Pro­phe­zei­un­gen? Im­mer wol­len wir (mehr)

Schamanen undso

24. März 2015 at 17:47

Stille-1_SNIPPINGWas ist so „ver­werf­lich“ dar­an, wenn man sich mit „den An­dern“ (den nicht­phy­si­schen Be­rei­chen) ver­bin­det? Al­le Scha­ma­nen sind so. Al­le Scha­ma­nen sind stets ver­bun­den mit (mehr)

glücklich oder heilig oder still

24. März 2015 at 02:29

LICHT_Gotteslicht-3_SNIP-2Auch die Stil­le hat ver­schie­de­ne „Schich­ten“. Ei­ne der ers­ten auf die man trifft ist je­ne „ab­ge­ho­be­ne“ Glück­se­lig­keit; „ab­ge­ho­ben“ des­halb, weil man sich so leicht fühlt, als würde man schwe­ben. Al­les ver­liert an „Sub­stanz“, die­ser Schwe­re, die al­les so ernst aus­se­hen läßt. Und dehnt sich die Stil­le in­ner­lich noch wei­ter aus (mehr)