Spukhaus

Als Spukhaus bezeichnete Don Juan, der spirituelle Lehrer von Castaneda, bisweilen die übliche verzerrte Wahrnehmung unserer Welt. Dieses Spukhaus hätte viele Zimmer, in denen man sich leicht verirren könnte – als Synonym für weitere Wahrnehmungsbereiche, die uns in 3D offenstehen. Er sagte, wenn wir aufwachen wollen, müßten wir dieses Spukhaus komplett verlassen, was nur dann geschieht, wenn sich unsere Wahrnehmung quasi um 180° dreht; wenn wir nicht mehr durch unsere 3D-Brille die Welt betrachten.

Zu den zahlreichen Räumen dieses Hauses gehören z.B. auch viele „außersinnliche“ Wahrnehmungsmöglichkeiten, die man fälschlicherweise leicht für das Aufwachen halten könnte, da sie uns neue Perspektiven und Möglichkeiten weitreichender spiritueller Abenteuer bieten. Doch wie gesagt, hat man hierdurch nicht wirklich das Spukhaus verlassen – und ist daher nicht aufgewacht –, sondern man hat sich lediglich in den weiten Räumen unserer zahlreichen Wahrnehmungsmöglichkeiten ein wenig verlaufen…

Download PDF