eigene Wichtigkeit

Die „eigene Wichtigkeit“ ist ein Begriff von den Sehern/Zauberern bei Castaneda. Hiermit wird unsere Identifikation bezeichnet mit all den Prämissen unserer Zweitpersönlichkeit. Denn nur die Zweitpersönlichkeit muß sich von allem abheben, will herausragen, hervorstechen, sich über andere erheben usw. Mit einem Wort: sich unendlich wichtig fühlen.

Diese kunstvoll produzierte Wichtigkeit haben wir als Ersatz für unseren eigentlichen Selbst-Wert etabliert. Sind wir jedoch mit unserem inneren Selbst verbunden, erübrigen sich Fragen des eigenen Wertes, denn in der Verbundenheit mit dem Selbst wissen wir, daß wir immer und überall wert sind.

Da unsere Identifikation mit der Zweitpersönlichkeit die Hauptursache unserer inneren Zerrissenheit bildet, ist folglich das Ablegen der „eigenen Wichtigkeit“ letztlich das eigentliche Ziel aller Übungen.

Download PDF