Jane Roberts: Seth

Ja­ne Ro­berts (1929-1984) hat in den Jah­ren ab 1963 bis zu ih­rem Tod die We­sen­heit Seth gechan­nelt – zunächst in klei­ne­ren Grup­pen für „Außer­sinn­li­che Wahr­neh­mung“, später dik­tier­te Seth ihr meh­re­re Bücher zu Kern­fra­gen des Be­wußtseins. Ja­ne Ro­berts wur­de in ih­ren Träum­en spe­zi­ell aus­ge­bil­det, um das Seth-Ma­te­ri­al un­ver­zerrt wie­der­ge­ben zu können. Während den Sit­zun­gen pro­to­kol­lier­te ihr Le­ben­s­part­ner Ro­bert Butts (1919–2008) al­les mit, stell­te ge­le­gent­lich Zwi­schen­fra­gen oder un­ter­hielt sich auch kurz mit Seth. In den 70er Jah­ren galt Ja­ne Ro­berts als eins der be­kann­tes­ten Me­di­en.

Ich bin in den 1990er Jah­ren auf Seths Bücher ge­stoßen und war beglückt über die man­nig­fal­ti­gen In­for­ma­tio­nen.

  • Ge­spräche mit Seth
  • Die Na­tur der persönli­chen Rea­lität
  • Seth und die Wirk­lich­keit der Psy­che (zwei Bände)
  • Die Na­tur der Psy­che
  • In­di­vi­du­um und Mas­sen­schick­sal
  • Träume, „Evo­lu­ti­on“, und Wer­terfüllung (zwei Bände)
Download PDF