Florinda Donner-Grau

Flo­rin­da Don­ner-Grau war eben­falls ei­ne Schüle­rin der Zau­be­rer um Don Ju­an, sie gehörte zu Ca­sta­ne­das Grup­pe (s. Bücher: Ca­sta­ne­da). Darüber hin­aus hat sie sich eben­falls sehr in­ten­siv mit den spi­ri­tu­el­len Aspek­ten ih­res Ge­burts­lan­des Ve­ne­zue­la beschäftigt.

Traum­wa­che, 404 S., Hey­ne Eso­te­rik 1996 [1991].
In die­sem Buch be­schreibt sie ih­re auf­re­gen­de Be­geg­nung mit den Zau­be­rern und de­ren Leh­ren, wie sie sie er­fah­ren hat. Das Buch ist ein mit­reißender Er­fah­rungs­be­richt. Da Don­ner-Grau ih­ren Schwer­punkt im „Träum­en“ hat­te, be­zieht sich ein Teil ih­res Be­richts auf Be­ge­ben­hei­ten im Traum­zu­stand. Da­her be­sitzt die­ses Buch ein rätsel­haf­tes mys­ti­sches Flair der An­zie­hungs­kraft.
Da die Zau­be­rer für ver­schie­de­ne Anlässe un­ter­schied­li­che Na­men ha­ben, ist Ca­sta­ne­da in die­sem Zu­sam­men­hang „Joe Cortéz“ oder „Isi­do­ro Bal­ta­zar“, und Don Ju­an be­geg­nen wir als „Ma­ria­no Au­re­lia­no“.

Die Leh­ren der He­xe, 311 S., Paul Szol­nay Ver­lag 1986 [1985].
Dies ist ein äußerst fas­zi­nie­ren­der und mit­reißender Be­richt über einen Auf­ent­halt von Don­ner-Grau in Ve­ne­zue­la. Bei ei­ner He­xe und Hei­le­rin macht sie tief­grei­fen­de Er­fah­run­gen, die sie teil­wei­se als „be­deut­sa­me Ge­schich­ten in ei­ner Ge­schich­te“ wie­der­gibt. Die­ser Be­richt ist so le­ben­dig wie my­te­riös.

Download PDF