Herbst 2016 – der Wendepunkt

3. Juli 2016 at 18:02

Luftballon-Herz_SNIP_Larisa-K1Die Amis haben so einen Hetzer aus dem rechten Lager, die Österreicher auch. Beide wählen im September. Teilt sich an solchen Dingen unsere Welt? Gehen die einen zu den Hetzern und bleiben in 3D? Und die anderen, wo gehen die hin? Wenden sie sich einfach ab? Nein, sie kreieren neue Ideen und Ansätze, entwickeln sich hin nach 4D.

Das stimmt: Es ergibt keinerlei Sinn, wenn von heut′ auf morgen die gesamte Welt in 4D wäre. Denn so hätten wir keinen Erkenntnisgewinn über den gesamten Prozeß, das aber möchten wir, glaube ich. Daher wird der aufgewachte Teil der Menschen noch so lange in „3½-D“ bleiben, bis wir kollektiv die Welt auf ein Schwingungsniveau gebracht haben, wo alle einen umfassenden Erkenntnishorizont haben. Um tatsächlich bewußt „aufsteigen“2 zu können, muß man es wollen. Und um es wollen zu können, muß man wissen, was es bedeutet! Solche „Aufstiege“ sind bewußte Prozesse! Das kann kein anderer für einen übernehmen. Ich glaube auch nicht, daß man andere in eine derartige Schwingung mitziehen oder hineinziehen kann, so wie dies für eine „erhöhte Wahrnehmung“3 möglich ist.

Es wird einfacher sein, in dem aufgewachten Zustand zu bleiben, wenn dann viele um einen herum sind, die ebenfalls aufgewacht sind und in dieselbe Richtung schauen. Man wird weniger damit zu kämpfen haben, immer wieder seinen Grundfokus zu verlieren, weil keiner mehr für sich allein im „Untergrund“ oder Hintergrund agieren muß. Man kann kollektiv sich weiter und weiter verstärken in dem Positiven. Und man kann lernen an der eigenen Geschichte sowie an der kollektiven Geschichte.

Ein kollektiver Aufstieg ist dann möglich, wenn alle eine entsprechende Schwingung auch selbst halten können. Hier fällt mir die Szene bei Castaneda ein, wo Don Juan und Silvio Manuel probehalber ihre Schülerinnen und Schüler über diese spezielle Schwelle bringen wollen und ein entsprechendes Energietor aufbauen.4 Hierbei wird deutlich, daß die meisten SchülerInnen noch nicht in der Lage sind, diesen Energie- und Schwingungswechsel auszuhalten. Die Lehrer brechen das Experiment ab und fügen sich den Tatsachen, indem sie schlußfolgern, daß die SchülerInnen dies mit der Zeit selbst schaffen müssen oder eben auch nicht. Ist man eigenständig zur Transformation nicht in der Lage, kann auch kein anderer dies erzwingen, sonst nimmt die Person Schaden. Ein solch abrupter Schwingungswechsel wäre für die SchülerInnen gleichbedeutend mit dem physischen Tod und hätte nichts gemein mit einem bewußten Aufstieg.

Auf diese Weise sind auch andere Völker oder Volksgruppen „aufgestiegen“: indem sie kollektiv die hierfür nötige Schwingung entwickelt hatten. Um so etwas zu leisten, müssen zuvor sämtliche Energien, die eine niedrigere Schwingung haben, im eigenen Gesellschaftssystem und Organismus transformiert sein. Deshalb werden wir auch nach unserem „kollektiven Aufwachen“ 3D noch wahrnehmen können, damit wir auch auf persönlicher Ebene die alten Schwingungen, Handlungs- und Denkmuster auflösen können, welche uns in den langsameren Schwingungen normalerweise festhalten. Durch diesen Prozeß werden wir die Welt komplett verändern, denn mit dem Aufwachen empfindet man die bedingungslose Liebe zu allem und jedem und weiß um Alles-was-ist. Doch für einen kollektiven Aufstieg reicht das noch nicht, denn auch in unserer physischen Welt müssen die Schwingungen entsprechend verändert oder angeglichen bzw. ausagiert werden. Auf jeden Fall wird es eine Welt des Füreinander, des Miteinander, denn dies wird ein kollektives Bedürfnis sein und jeder wird die Freundlichkeit stärken wollen.

Nationalitäten_SNIP_Alexas_FotosIch kann mir gut vorstellen, daß einige Menschen dann aus unserem Fokus verschwinden: manche, die zuvor bereits aufgewacht waren, werden möglicherweise eine zweite Transformation durchmachen und daher „nicht mehr sichtbar“ sein für den Rest (vereinzelte bewußte Transformationen ins Nichtphysische, 5D). Doch die meisten, die bereits seit Jahren im aufgewachten Zustand sind werden vermutlich bleiben, denn zu lange haben sie auf diesen Moment hingefiebert, sich zu lange gesehnt nach dieser neuen Welt, in der die neuen Ideen und positiven Schwingungen nun endlich auch einen kollektiven Ankerpunkt finden.

Jene Prämissen, die wir bislang wahrgenommen, an denen wir uns zeitlebens orientiert haben, werden für uns irrelevant werden, sie bieten dann nichts mehr, woran wir innerlich andocken könnten. Daher werden diejenigen Aspekte, die mit den niedrigeren 3D-Schwingungen zu tun haben, für uns mehr und mehr aus dem Blickfeld geraten und nur noch dahingehend eine Relevanz oder „Sichtbarkeit“ behalten, soweit es nötig ist für die bewußte Transformation der eigenen persönlichen und kollektiven Themen – das „Aufräumen der unteren Etagen“, wie Mama Chia5 dies so schön formuliert hat. Es wird Erkenntnisse hageln.

Auf jeden Fall werden dann all die neuen Ideen und Ansätze, die in den letzten 20–40 Jahren vermehrt als alternative Lebensentwürfe im Hintergrund entstanden sind, greifen und einen riesigen Energieschub erhalten, denn plötzlich werden diese Ansätze einen neuen Anker bilden, da mit der neuen Energie/Schwingung das Bedürfnis entsteht, hier anzudocken. Viele neue kollektive Ideen und Ansätze werden hieraus entstehen und der Wunsch nach einem konstruktiven Miteinander die Oberhand haben. Wir legen durch das Aufwachen das Konkurrenz- und Leistungsdenken ab, Hierarchien lösen sich auf etc. Das kann man sich im Moment kaum vorstellen, da diese Elemente einen Grundstein unserer 3D-Welt bilden. Grenzen werden sich öffnen, die Völker dürfen ihre verschiedenen Kulturen leben. Wir werden eine Ökonomie für die Zuträglichkeit der gesamten Menschheit und der Erde entwickeln; vergangen ist dann das Profitstreben. Denn gemeinsam wird der Wunsch nach Harmonie plötzlich oberste Prämisse haben.

Bevor wir jedoch aufwachen, wird es noch ein wenig „Rumpeln im Karton“. Deutlich zu sehen an all den Aggressionen, die zur Zeit wieder Thema sind. Wie leicht man sich doch hiervon einfangen läßt, selbst wenn man einen anderen inneren Ansatz hat und auf Einigkeit bedacht ist: Wenn die gute Freundin, der gute Freund plötzlich gegen einen ausholt, scheinbar grundlos; wenn die Familie sich entzweit; wenn wie aus heiterem Himmel Feindseligkeiten auftauchen, die vorher nicht vorhanden waren. Insbesondere auch in diesen persönlichen Zusammenhängen wird es dann deutlich, was es heißt, den Fokus auf das Positive nicht zu verlieren.

(Spax  3.7.16)

Download PDF

Fußnoten

  1. Dieser Beitrag bezieht sich auf energetische Veränderungen, die möglicherweise im Herbst 2016 weltweit auftreten, woraufhin sich die Welt grundlegend verändern würde. (Siehe z.B. Video von Brad Johnson: Adronis – Entering The 4th Density Earth in 2016 und andere.)
  2. Als „Aufstieg“ wird häufig die bewußte Transformation eines energetischen und Schwingungs-Zustandes in einen anderen bezeichnet (z.B. von 3D nach 4D).
  3. Einem aufgewachten Lehrer ist es z.B. möglich, allein durch seine Anwesenheit und Ausstrahlung einer höheren Schwingung, bei einem Gegenüber ein Stadium der intensiveren und klareren Wahrnehmung zu bewirken.
  4. Carlos Castaneda: The Eagle′s Gift, S. 215 ff.
  5. Mama Chia ist eine spirituelle Lehrerin von Dan Millman, die auf Hawaii lebte. Über das „Aufräumen der unteren Etagen“ siehe Dan Millman: Sacred Journey of the Peaceful Warrior, S. 96 u. 134.