Die Kraft eines Lehrers

28. März 2017 at 22:21

Meditation-4_SNIP_562033_mikegiDon Juan1 ist der Lehrer von Castaneda. Als Lehrer steht er – wie alle spirituellen LehrerInnen –stets in einer inneren Verbindung mit seinen SchülerInnen und „beabsichtigt“ für diese eine bestimmte Entwicklung, z.B. hin zur Freiheit des Bewußtseins oder zum Aufwachen. Daher hängt Castaneda vom ersten Moment an der Angel, als Don Juan ihn als den „neuen Nagual“2 erkennt, der Don Juan nachfolgen soll.

Diese initiale Begegnung ist der Moment, ab dem Castaneda nicht mehr „zurück“ kann in sein altes Leben; nicht jedoch der Punkt, an dem ein Schüler dies auch weiß, daß er nun einen anderen Weg eingeschlagen hat. Diese erste energetische Verbindung von LehrerIn und SchülerIn markiert den Initialpunkt, an dem Spirit sich zeigt. Von diesem Moment an hängt der Schüler an der Angel.

Ich glaube nicht, daß die SchülerInnen sich auch hätten anders entscheiden können, denn all dies war längst schon energetisch angelegt. Es scheint nur so, als hätten die SchülerInnen eine Wahl und könnten auch einen „Alltagsweg“ beschreiten. Aber das können sie in dem Moment schon nicht mehr, wenn sie ihrem Lehrer begegnen. Denn allein diese Erfahrung reicht aus, um die innere Ahnung, das „schlafende Wissen“ um größere Zusammenhänge beim Schüler anzutriggern: In dem Moment, wo sie ihrem Lehrer begegnen, wird durch das breitere Wissensspektrum des Lehrers eine Erinnerung daran auf unbewußter Ebene (Higher Self) bei den SchülerInnen angestoßen. Lange Zeit kann sich das Alltagsbewußtsein des Schülers zwar einreden, er sei „normal“ und wie alle anderen, aber innerlich sind die SchülerInnen bereits auf einer ganz anderen Suche.

(Spax  28.3.17)

Download PDF

Fußnoten

  1. Don Juan war der spirituelle Lehrer von Castaneda. Die Gruppe der Seher um Don Juan bezeichneten sich häufig als „Krieger“ oder „Zauberer“.
  2. Nagual: Aufgrund seiner energetischen Konfiguration der Leiter einer Gruppe von Zauberern.